Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Abteilung 5.5

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Suchtkrankenhilfe


Angebot

Auch an der BUW gibt es Menschen mit Suchtproblemen. Die Bergische Universität ist insofern ein Spiegelbild aller gesellschaftlichen Probleme.

Im Rahmen des hochschulinternen Beratungsangebotes stehen Ihnen Ansprechpartner/innen für Suchtprobleme zur Verfügung, die in der betrieblichen Suchtkrankenhilfe ausgebildet worden sind.

Die Vorstellung der Suchtkrankenhelfer/innen finden Sie hier.

Die betrieblichen Suchtkrankenhelfer/innen sind für Sie (Betroffene, Kolleg/innen, Vorgesetzte, Angehörige) da, wenn Konflikte oder Belastungssituationen zu bewältigen sind, die im Zusammenhang mit dem Gebrauch von Suchtmitteln stehen.

Sie bieten Beratung und Unterstützung bei Alkohol-, Drogen-, Medikamentenmissbrauch oder -abhängigkeit, bei süchtigen Verhaltensweisen wie z.B. Internetsucht, Spielsucht, Arbeitssucht, süchtiges Essverhalten, Kaufsucht, bei notwendigen Gesprächen im Rahmen der Dienstvereinbarung.


Regeln und Abläufe

Die Gespräche werden vertraulich geführt und unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht. Die Beratung kann auch während der Arbeitszeit in Anspruch genommen werden. Bitte wenden Sie sich direkt an eine der genannten Kontaktpersonen.


Weitere Infos über #UniWuppertal: